Montag, 30. Mai 2011

Tag 3: Endlich tolles Wetter

Gefahrene km: 334
Wetter: 18 bis 20 Grad

Nabend aus Hällekis...

Aaaah endlich gutes Wetter. Nachdem es in der Nacht noch ordentlich geschüttet und gestürmt hat bin ich morgens gegen 6 Uhr aufgewacht weil irgendwas anders war... Es war still. Kein Regenprasseln mehr auf dem Zelt. :-) Der sofortige Blick nach draussen bestätigte: Keine Wolke weit und breit... Juhu... Das Zelt war allerdings von dem nächtlichen Regen noch klatschnass... Ich beschloss die Zeit bis es die Sonne getrocknet hat sinnvoll zu nutzen und legte mich nochmal für ein Nickerchen hin. Als ich dann gegen 8te wieder Aufstand war das Wetter immer noch klasse und so begann ich langsam das Zelt abzubauen zu frühstücken und zu duschen... Die Betonung liegt auf langsam. Nach dem hektischen Aufbruch ein Tag zuvor wollte ich diesmal es in Ruhe angehen lassen.




(Zelt trocknet in der Sonne)

Und so kam ich erst gegen 10Uhr weg.
Zuerst ging es knappe 100km Richtung Göteborg. Kurz vorher verliess ich dann die Autobahn um über die Landstraßen die schöne Gegend genießen zu können. Schöne Wälder und eine Seen lagen schon auf dem Weg. Leider hing mein iPhone zu der Zeit am Ladekabel so hab ich von der Gegend keine Bilder. Da wechselte die Landschaft und es glich eher so der norddeutschen Tiefebene.
Gegen halb fünf hab ich dann in Hällekis einen schönen Campingplatz direkt an einem großem See gefunden. Interessanterweise steht mein Zelt direkt neben einer sehr schönen Outdoor-Sauna. Aber ich glaub der Gedanke das da heute Abend massenhaft blonde Schwedinnen da den Tag ausklingen lassen kann ich mir aussn Kopf schlagen.




Hier ist nämlich nix los... Ich bin definitiv vor Saisonbegin unterwegs. Macht aber nix...
Gerade kam dann doch ein älterer Schwede vorbei der jetzt zum angeln rausgefahren ist. Er hat ein paar Brocken Deutsch gekonnt weil er vor 35 Jahren in Augsburg gearbeitet hat. Das "Ja freilich" konnte er richtig gut :-)

Das bringt mich auf die Idee gleich mal die Angel auszupacken und ein bisschen versuchen ob was beisst....

Morgen muss ich wieder Tempo machen. So leid es mir tut aber Schweden ist auf meiner Tour leider auch nur ein Durchgangsland und ich darf hier nicht zuviel Zeit vertrödeln.
Morgen will ich es bis hinter Uppsala schaffen.

Wenn das Wetter mitmacht, so wie heute dann wird das gut zu schaffen sein.

So noch ein paar Bilder von heute...




















Bis morgen

Christian


—-- Artikel wurde auf meinem iPhone erstellt

Kommentare:

  1. Hallo Christian, tolle Bilder.
    Macht Spaß Deine Blog zu verfolgen.
    Fährst Du die Ostküste von Schweden zum Kap??
    Ich bin vor 2 Jahren die E 45 von Norden aus in Richtung Heimat gefahren.
    Ich hoffe Du hast weiterhin gutes Wetter, und paß im Norden auf die Elche und die Rentiere auf.

    Gruß Thorsten

    AntwortenLöschen
  2. Hi Christian,

    hört sich ja klasse an. Dafür regnet es hier in Ddorf in Strömen. Wünsche einen schönen sonnigen Tag!

    Gruß
    Andreas

    AntwortenLöschen
  3. Moin moin,
    schön dass das Wetter besser geworden ist, dein Blog macht süchtig und neidisch :)
    Ich hoffe noch auf viele schöne Bilder.
    Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen